Digital camera laptop smartphone

Smartphone vs. Spiegelreflex

Einige Fragen hinsichtlich einer DSLR Kamera werden mit Hinblick auf die Zukunft immer relevanter für die Fotografiebranche:

Ersetzt die Smartphone-Kamera bald die DSLR-Kamera (Digital Single-Lens Reflex=Spiegelreflexkamera)?
Erreichen Smartphone-Kameras mittlerweile die Qualität einer Spiegelreflexkamera?
Ist das der Anfang vom Ende der Spiegelreflexkamera?
Brauche ich überhaupt noch eine Spiegelreflexkamera?

Einer Sache können wir uns sicher sein: Durch den rasanten Fortschritt der Technologie und die damit einhergehend stetig steigende Qualität der Smartphone-Kameras sind die Tage von Kompaktkameras allmählich gezählt. Der Kampf um die Vorherrschaft der besten Bildergebnisse beschränkt sich mittlerweile größtenteils auf den zwischen DSLR-Kameras und Smartphone-Kameras.

Kommt es wirklich auf die Kamera an?

Zu aller erst steht fest: Das Auge hinter der Linse macht das Bild zu dem was es ist – nicht die Kamera. Wenn man Usain Bold fragt: „Du bist so unglaublich schnell, welche Schuhe trägst du?“, dann wird er dich höchstwahrscheinlich wissen lassen, dass er dich auch ohne Schuhe schlagen wird. Wahrscheinlich auch mit nur einem Bein…

Spaß beiseite – das Talent der Person hinter der Kamera ist ausschlaggebend. Wenn man einem Anfänger die beste Kamera auf dem Markt in die Hand drückt, dann würde dabei höchstwahrscheinlich ein Bild herauskommen, welches du nicht noch ein zweites Mal anschauen würdest. Drückt man jedoch einem professionellen Fotografen ein Smartphone in die Hand, so wäre das Ergebnis bestimmt etwas Besonderes. Mit Bezug auf das Usain Bold Beispiel könnten die Schuhe entscheidend für den Unterschied zwischen dem ersten oder zweiten Platz sein – vielleicht – sicher sind sie jedoch nicht entscheidend für den Unterschied zwischen dem ersten und dem letzten Platz. Auf einem solchen Level der Professionalität kommt es auf die kleinen Dinge an.

Zweitens steht fest: Selbst die einfachste DSLR Kamera stellt eine ernsthafte Konkurrenz zur besten Smartphone-Kamera auf dem Markt dar. Jede DSLR Kamera die über den Terminus „einfach“ hinaus geht, lässt der besten Smartphone Kamera hingegen keine Chance mehr. Eine Smartphone Kamera wird niemals mit den großen Sensoren, der Farbtiefe oder den tiefgreifenden Schärfeeinstellungen  einer Profi-DSLR Kamera mithalten können. Wie könnte man erwarten, dass eine mehrere hundert Euro teure Smartphonekamera mit einer mehrere tausend Euro teuren Spiegelreflexkamera mithalten kann? Man bekommt ja (leider) auch keinen Lamborghini für den Preis eines VW Golfs.

So einfach kann es sein. Die DSLR Kamera wird dem Smartphone immer überlegen sein.
ABER HALT !
Worauf es letzten Endes ankommt ist der individuelle Anspruch des Fotografen. Will er Qualität, Komfort, Benutzerfreundlichkeit oder Bequemlichkeit?

Die Kamera richtet sich nach den Bedürfnissen des Fotografen!

Die wichtige Entscheidung bei der Wahl der Kamera ist folglich die Frage, wer man selbst ist. Nicht die Frage: „Wer bin ich? Ich bin Spider-Man!“, sondern die Frage was man als Fotograf darstellen will. Bist du ein Profi? Bist du ein Enthusiast der nicht auf mindere Qualität seiner Bilder verzichten will? Oder bist du ein Hobbyfotograf der gelegentlich auf den perfekten Schnappschuss aus ist? Eventuell ja sogar noch ein Amateur? Von diesen Faktoren ist es nämlich am Ende abhängig, welches technische Equipment du als Fotograf wirklich benötigst.

Das soll jetzt allerdings nicht bedeuten, dass nicht auch ein paar, oder vielleicht sogar mehr als nur ein paar, professioneller Fotografen ab und zu auch zur Smartphonekamera greifen. Fakt ist: Die Profis würden eine DSLR niemals ganz gegen eine Smartphonekamera eintauschen wollen. Aus dem einfachen Grund, dass du mit einer DSLR Kamer Dinge anstellen kannst, welche mit einer Smartphonekamera niemals möglich wären. Zum Beispiel ein detailliertes Bild eines wilden Tieres, in 100m Entfernung aufzunehmen. Teste doch mal den Zoom deines Smartphones an einer Person am anderen Ende eines Raumes. Mal sehen wie viel detailliert die Aufnahme am Ende ist.

Wenn du vor allem auf Momentaufnahmen aus bist und diese über Social Media Kanäle teilen willst, dann erfüllt ein gutes Smartphone vermutlich einen Großteil deiner Ansprüche. Lerne ein paar Tricks des manuellen Aufnahmemodus deines Smartphones, und die Ergebnisse werden sicherlich überzeugen können. Doch auch im professionellen Bereich sind die Smartphones schon angekommen. Das Cover der Juni Ausgabe des Fashion Magazins ELLE wurde zum Beispiel mit einem iPhone 7 Plus geschossen. Das Ergebnis spricht für sich.

Wenn du dich jedoch ernsthaft mit der Kunst der Fotografie auseinandersetzen willst, oder es bereits tust und deine Fähigkeiten steigern willst, dann wirst du nicht um eine DSLR herumkommen. Eine Spiegelreflexkamera verändert die Art und Weise wie du Bilder betrachtest und entstehen lässt grundlegend. So wirst du durchaus auch einmal die Bemühungen auf dich nehmen, bei deinem nächsten Urlaub einen Umweg für das perfekte Bild zu gehen. In Hinterhöfen und Nebenstraßen auf den richtigen Moment für die perfekte Aufnahme zu warten und mit den Einstellungen der Kamera zu experimentieren, wird dich in ein komplett neues Erlebnis der Fotografie eintauchen lassen.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass Smartphonekameras durchaus für gute Bilder zu gebrauchen sind und in Zukunft nur (noch) besser werden. Die Flexibilität und Bequemlichkeit der Smartphonekamera ist nur schwer mit einer anderen DSLR zu ermöglichen, und die Qualität der Bilder erfüllt für die meisten Nutzer definitiv ihren Zweck.

Mit anderen Worten: Einen Golf zu fahren ist großartig. Er bringt dich bequem und zuverlässig in 99% der Fälle von A nach B. Selbst wenn du den Lamborghini in deiner Garage geparkt hast, du wirst nicht jeden Tag mit ihm fahren, sondern wohl eher zu besonderen Anlässen oder für eine aufregende Sonntagsfahrt. Der professionelle Rennfahrer jedoch braucht ein technisches Gefährt, welches seinen Ansprüchen und Fähigkeiten gerecht wird. Ähnlich dem Vergleich zwischen Smartphone und Spiegelreflexkamera.

Vielleicht wird es in der Zukunft irgendwann mal dazu kommen, dass die Smartphonekamera die DSLR ersetzt. Aber dieser Zeitpunkt steht noch in sehr, sehr weiter Ferne. Rennt also nicht sofort in die Läden um eine Spiegelreflexkamera zu kaufen – sie wird euch nicht direkt zu einem Profifotografen machen. Orientiert euch zunächst an euren Bedürfnissen, und lasst eure Entscheidung davon beeinflussen.